Ibiza – die fettesten Partys und schönsten Landschaften

„Urlaub auf Ibiza? Was willst du da denn?“ Diesen Spruch konnte ich mir oft anhören, als ich meinen Freunden von meinem geplanten Urlaub erzählte. Ich wollte den gesunden Mix aus Party à la David Guetta und Erholung am Pool.

Ibiza, mehr als nur Party

In diesem Blogpost möchte ich euch die wunderschöne Insel Ibiza etwas näher bringen. Ähnlich wie Mallorca hat Ibiza in den letzten Jahren den Stempel „Partyinsel“ aufgedrückt bekommen. „Da sind ja nur reiche, besoffene Partyverrückte und Drogen im Umlauf“, oft habe ich diese Art von Kommentaren zu der Insel gehört. – Aber jeder, der schon einmal da war, sagt das Gegenteil. Die Partylandschaft beschränkt sich größtenteils auf eine Straße und einen Strandabschnitt „Playa de’n Bossa“. Unser Hotel lag an genau diesem Strand, direkt am Meer. Dennoch konnten wir ruhig schlafen und die Landschaft entspannt genießen. Wir haben im „Apartamentos Sal Rossa“ übernachtet und würden dies jeder Zeit wieder tun.

Innenhof „Apartamentos Sal Rossa“

 

 

Platja d’en Bossa
Platja d’en Bossa

Snack am Pool

Party & chill

An den ersten drei Tagen haben wir hauptsächlich am Strand relaxed und am Pool die Sonne genossen. Einen Tag waren wir noch in einem Wasserpark mit einer sehr guten Auswahl an verschiedensten Rutschen. Dieser liegt direkt gegenüber vom weltberühmten Open-Air Club „Ushuaia“. Im Park hatten wir sehr viel Spaß und haben die Sonne mit einem Eis in der Hand voll und ganz genossen.

Abends ging es dann ins „Ushuaia“. Das besondere an der Club-Szene auf Ibiza? – Jeden Tag verschiedenste DJ-Größen auf der Insel. Hier legt kein „no name“ DJ auf, nur die größten der Welt. Von Kygo über Dimitri Vegas & Like Mike bis hinzu Hardwell und The Chainsmokers. Jeder DJ will auf dieser Insel spielen. Es ist einfach etwas besonderes. Das Urlaubsfeeling, der Sonnenuntergang, wunderschöne Dekorationen und Highlife-feeling.

Jeder DJ hat dort seinen eigenen „Abend“ dazu kommen meist 3-5 Support-Acts. Zwei dieser Abenden haben wir von Zuhause aus am MacBook gebucht. Für den dritten Abend entschließen wir uns wir dann spontan. – Gar kein Problem auf der Insel. Es fängt schon am Flughafen an, dass überall Plakate stehen mit Werbung für die verschiedensten Partys der Insel.

Typischer Kreisverkehr auf Ibiza

An jeder Ecke stehen sogenannte „Promoter“, die dir Karten verkaufen. Theoretisch kann man auf Ibiza 24h durchfeiern. Immer ist irgendwo eine Strand-, Pool-, oder Clubparty.

BIG by David Guetta
The Chainsmokers
Garden of Madness by Dimitri Vegas & Like Mike
Cheat Codes
Besondere Bühnenbilder und „besondere“ Tänzerinnen
Cheat Codes
Tagsüber ist das der Pool für die Hotelgäste des Ushuaia Hotels. Abends tümmeln sich die Partygäste um den Pool.

 

Scooter-tour

Jeden Tag feiern zu gehen, ist uns aber wirklich zu viel des Guten. Wir wollten ja auch die Insel kennenlernen. Also beschlossen wir uns ein Fortbewegungsmittel zu mieten. Ein Auto durften wir leider nicht leihen, da in Spanien das Mieten von PKWs erst ab 23 Jahren gestattet ist. – Deshalb entschieden wir uns für einen Motorroller. Wichtig ist dabei, dass ihr einen Vertrag ohne Selbstbeteiligung abschließt. Ansonsten kann es vorkommen,  dass der Vermieter plötzlich auftauchende Kratzer am Roller findet und Geld dafür verlangt. Macht zudem vorher Fotos von dem gemieteten Objekt, um eventuelle Streitigkeiten mit dem Vermieter, im Nachhinein, zu verhindern.

Ich zeige euch ein paar Bilder von den Ecken, die wir entdeckt haben, wirklich sehr schöne Landschaften, aber schaut selbst…

Eivissa – Ibiza Stadt
Traumhafte Location

Am letzten Abend sind wir noch zum Hafen gefahren…

Happy Philip
Altstadt im Hintergrund

Im Hintergrund befindet sich die berühmte Altstadt von Ibiza, leider haben wir es nicht mehr geschafft, durch die Gassen zu schlendern aber wer weiß, vielleicht sehe ich die tolle Insel ja irgendwann noch einmal wieder?

Alles in allem war es ein sehr schöner und abwechslungsreicher Urlaub mit sehr vielen Eindrücken. Beim nächsten Mal würde ich auf statt 5, gleich 7 Nächte buchen, da die Zeit schon etwas knapp war.

Hier noch ein Foto vom letzten Abend…

Wenn ihr ab sofort nichts mehr von meinen Erlebnissen verpassen wollt, meldet euch doch bei meinem Newsletter an oder folgt mir bei Facebook oder Instagram, dann seid ihr immer auf dem neuesten Stand!

Dies könnte dich auch interessieren: 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.