So wird dein nächstes Festival zum Erfolg

on

Anfang Juni war ich auf meinem ersten mehrtägigen Festival in der Frankfurter Commerzbank Arena. Vielleicht sagt dir ja das „World Club Dome“-Festival etwas?

Drei volle Tage haben wir zu den Beats von Dimitri Vegas & Like Mike, Axwell & Ingrosso, Martin Garrix, Robin Schulz und vielen mehr getanzt.

Wie ich das gut überstanden habe, erzähle ich euch in diesem Blogpost.

Am Freitag sind wir früh Morgens mit dem Zug nach Frankfurt gefahren.

Unser Plan war es, dass wir uns ganz entspannt die Stadt anschauen. Nicht viel laufen oder stehen, da wir ja etwas Kraft tanken mussten für das anstehende Festival. – Doch wie so oft ist die Theorie von der Praxis weit entfernt. Wir machten auch an unserem „chilligen“ Tag rund 25.000 Schritte mit 20 Kilometern in der Innenstadt von Frankfurt, obwohl wir an dem Tag etwa 4 bis 5 Stunden nur im Zug saßen.

Jeder Schritt hat sich aber gelohnt, denn wir haben eine richtig coole Location gefunden: Eine riesige Rooftop-Bar über den Dächern Frankfurts. Die populäre Bar befindet sich ziemlich versteckt auf einem Parkhausdach.

Auf dem Dach gibt es einen DJ der in den Sommermonaten lässige Musik auflegt. Zudem befinden sich dort kleine Pools, um mal die Füße ins kalte Nass zu stecken und sich eine Abkühlung zu gönnen. – Das war auch dringend nötig bei den heißen Temperaturen.

Natürlich darf man die Skyline bei Nacht und den Maintower nicht außer acht lassen.

Wir gingen aber früh ins Hotel zurück, um uns auf den Freitag, den eigentlichen ersten Tag vorzubereiten.

5 Tipps für ein erfolgreiches Festival:

  1. Für mich war es keine Frage, dass ich unbedingt in einem Hotel schlafen möchte. Es gibt zwar viele Leute, die es bevorzugen bei einem Festival zu campen. Ich brauche jedoch einfach den Komfort, um Kraft für den nächsten Tag zu schöpfen. Egal was ihr favorisiert, vorher planen ist wichtig. Nicht, dass ihr plötzlich nach einem anstrengenden Festival-Tag ohne Schlafmöglichkeit nächtigen müsst.
  2. Plant genügend Geld für Essen und Trinken ein. Gerade in den Sommermonaten kann es extrem heiß werden. Der Körper strengt sich 15 Stunden an und verbraucht Energie. Trinkt lieber keinen Alkohol und dafür ein paar Liter Wasser mehr. Spart nicht am letzten Euro. Ihr seid da, um Spaß zu haben und nicht auf den letzten Schein in der Geldbörse zu achten.
  3. Sucht euch Freunde, die den selben Musikgeschmack haben, sonst seid ihr die ganze Zeit damit beschäftigt, zu diskutieren zu welcher Stage ihr als nächstes geht. Wichtig ist natürlich, kompromissbereit zu sein. – Nicht jeder findet jeden Act gleich gut. Ich kann mir auch vorstellen mit einer größeren Gruppe auf ein Festival zu gehen, allerdings muss einem bewusst sein, je mehr Leute dabei sind, je mehr Meinungen sind vertreten.
  4. Nur wichtige Sachen mit auf das Gelände nehmen. Lieber ein paar Videos weniger machen und die Powerbank zuhause lassen. Wo wir auch schon bei Punkt 5 wären…
  5. Lasst das Handy in der Tasche! Ein paar Videos und Fotos für eure Familie und Freunde Zuhause machen, ist okay. Am meisten gestört haben mich die Leute, die mitten bei einem Auftritt ein Live-Video gestartet haben, damit die Freunde, die nicht mitkommen konnten, „dabei“ sein konnten. So ein Schwachsinn!

Welches Konzert oder Festival liegt bei euch dieses oder nächstes Jahr an? Lasst es mich wissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.